Stand: 06.10.2021

Vorstand

Thomas Hartmann

Hallo Johannis,

Ich bin Jahrgang 1956, verheiratet, eine Tochter. Ich habe Drucker gelernt, dann weiter zum Drucktechniker und 2006 eine berufliche Neuorientierung zum Kommunikationswirt an der Bayerischen Akademie für Werbung und Marketing. Obwohl eigentlich schon in Rente, bin ich immer noch ein wenig als Geschäftsführer in meiner eigenen Agentur für Onlinemarketing tätig. Seit ich etwas mehr Zeit habe, kann ich mich künstlerisch betätigen, ich bin als Maler und Bildhauer aktiv und habe ein Buch geschrieben und veröffentlich.

Mein Motto lautet: machen statt meckern

Ich bin 2016 in die SPD und in den Ortsverein Johannis eingetreten, weil ich der Meinung bin das politische Parteien und Bürger*Innen zusammen gegen Populismus und Verrohung der Gesellschaft aufstehen müssen. Demokratie ist so wertvoll, wir müssen sie schützen und bewahren. Ich war schon immer politisch sehr interessiert und ein überzeugter SPD Wähler. Neben meinem Ortsverein, bin ich noch engagiert im Arbeitskreis Europa und im Arbeitskreis digitale Gesellschaft der SPD Mittelfranken

Stellvertr. Vorstand

Benjamin Schroth

Ich heiße Benjamin Schroth, bin 1988 geboren und seit Anfang 2021 Mitglied der SPD. Nach der Ausbildung zum Erzieher habe ich Soziale Arbeit (Bachelor und Master) studiert und promoviere seit 2018 berufsbegleitend. In meiner Freizeit bin ich gerne in der Fränkischen Schweiz unterwegs, zum Wandern und zum Sportklettern. Für eine gepflegte Runde Schafkopf bin ich auch immer zu haben.

Von Berufswegen interessiere ich mich für Sozialpolitik, da sie meine Arbeit, aber vor allem das Leben der Menschen, mit denen ich täglich zu tun habe, beeinflusst. Mit meinem Engagement in der SPD möchte ich mich an politische Entscheidungen beteiligen und so zu einem besseren Leben von uns allen beitragen.

Beisitzerin

Bettina Zauhar

Mein Name ist Bettina Zauhar, ich bin Politikwissenschaftlerin und engagiere mich in der SPD, weil soziale Gerechtigkeit mein Herzensanliegen ist. Politisches Engagement finde ich ausgesprochen wichtig, da Demokratie kein Geschenk des Himmels ist, sondern immer wieder aufs neue verteidigt und aktiv gestaltet werden muss.

Die SPD ist meine Partei, weil hier der Kompass stimmt, wenn es z.B. um Bildungs- und Teilhabegerechtigkeit, Umwelt- und Klimaschutz, die europäische Integration oder Internationales geht. Und die SPD-Johannis ist ein toller Ortsverein mit einem sehr netten Team, das richtig was auf die Beine stellt und viel Spaß dabei hat!

 

Beisitzer

Thomas Köppel

Mit 21 Jahren bin ich in die SPD eingetreten und stehe daher kurz vor dem 30jährigen Parteijubiläum. Als Sozialpädagoge und Berufsberater liegen mir die Menschen am Herzen, die nicht mit dem sprichwörtlichen "Goldenen Löffel" im Mund geboren wurden.  Gesellschaftliches Engagement war mir schon immer wichtig, auch wenn mir dies aus beruflichen Gründen nicht immer möglich war. Nun möchte ich mich wieder verstärkt um die Themen soziale Gerechtigkeit, Verkehrswende, gegenseitigen Respekt - und um "meinen" Stadtteil St. Johannis kümmern, in dem ich seit über 20 Jahren gerne lebe.

Ansonsten unterstütze ich als Mitglied die "Demokratischen Linke - DL21", die "Arbeitsgemeinschaft SPDqueer Mittelfranken", "Fliederlich e. V.",  den "LSVD e.V.", "We integrate e. V.", den "Bund Naturschutz", den "Bürgerverein St. Johannis" und einiges mehr. Immer häufiger kann man mich als Rundgangsleiter für "Geschichte für Alle e.V." in der Altstadt oder auf dem Reichsparteitagsgelände antreffen.

Kassierer

Christian Brandenstein

Mein Name ist Christian Brandenstein. Ich bin Germanist, arbeite aber seit vielen Jahren als Programmierer. Ich ich engagiere mich für die SPD, weil mir das Thema Europa und das soziale Miteinander am Herzen liegt. Ich glaube, dass man nur in der Gemeinschaft etwas bewegen kann und diese Gemeinschaft habe ich in der SPD Johannis gefunden. 

Schriftführer

Jürgen Rahn

Ich bin Jahrgang 1953 (nun in Rente) und nach meinem Studium und Umzug von Bremen nach Franken 1987 in Kalchreuth in die SPD eingetreten um die Politik in Richtung Umweltschutz und sozialer Gestaltung der Gesellschaft zu beeinflussen. Ich bin wegen meiner Arbeitsstelle aus dem Norden nach Bayern gezogen und habe 35 Jahre in Forschungs- und Entwicklungs-projekten der Optischen Digitalen Kommunikationstechnik gearbeitet. Ich habe auch in diesem Technikbereich einige Jahre meinen Arbeitgeber, aber auch die Bundesrepublik Deutschland, in der ITU-T (International Telecommunication Union) als Delegierter vertreten. In dieser Rolle habe ich auch als verantwortlicher Editor diverse Standards für Digitale Kommunikationstechnik geschrieben. Ich bin Gewerkschafts-mitglied, (wie mein Vater und Großvater auch). Derzeit engagiere ich mich noch ehrenamtlich in der Lorenz und Sebalduskirche und bin Mitglied in mehreren Vereinen.